Magazin für Film und TV-Serien

Ewiges Scheitern von Utopien

In seinem kürzlich übersetztem Roman „Der Garten der Dissidenten“ zeichnet Jonathan Lethem das Bild dreier Generationen von linkem Radikalismus in Amerika. Utopien und Enttäuschungen drohen Beziehungen zerbrechen zu lassen.

Vor dem Fest: Voller Tragik und Leben

Letzte Woche gewann mit dem kürzlich erschienenen Vor dem Fest das zweite Werk von Saša Stanišić den renommierten Leipziger Buchpreis. Laut der Jury habe es Stanišić geschafft „ein Dorf aus Sprache“ zu schaffen und bezeichnet das Buch als „furioser Chorgesang aus Prosa“. Das ist es tatsächlich. Eine Liebeserklärung von Andrin Eichin.

Wahnsinn und Sinn

„Kontrollpunkt“ von David Albahari ist vor genau einem halben Jahr auf Deutsch übersetzt worden. Der Autor versucht nicht den Krieg zu erklären, sondern macht den Wahnsinn…