Magazin für Film und TV-Serien

Trailerreview #6

Beim Kinopublikum sind Trailer als Vorspeise zu den jeweiligen Hauptfilmen sehr beliebt. Wir suchen in unserer regelmässig erscheinenden Trailerkritik die interessantesten Trailer heraus und stellen sie Euch kurz vor.
Diese Woche mit “God’s Pocket”, “Jersey Boys”, “Cold in July” und “Third Person”.


“God’s Pocket”, Start: unbekannt

Albi: Ein sehr vielversprechender Trailer für einen der letzten Filme mit dem herausragenden Philip Seymour Hoffman. Der Debutfilm von Mad Men Star John Slattery vereint einen starken Cast in einem Drama um einen verstorbenen jungen Mann.

Oli: Der relativ unbekannte Debütroman des amerikanischen Autors Pete Dexter kommt fast zwanzig Jahre später in die Kinos. Phillip Seymour Hoffmann wird auf der Leinwand nochmals lebendig. Besonders freue ich mich aber auch auf John Turturro, der seinen jähzornigen Part gewohnt brillant spielt.


“Jersey Boys”, Start: 31.07.2014

Oli: Wie im ersten abendfüllenden Tonfilm “The Jazz Singer” durchbricht ein Akteur im Trailer die dritte Wand und richtet sich direkt an den Zuschauer. Ausser dieser Referenz reizt mich am Musical-Film wenig. Da freue ich mich schon mehr auf das Biopic über James Brown.

Albi: Jersey Boys ist eines der erfolgreichsten und besten Musicals der vergangenen Jahre. Nun wagt sich Hollywoodlegende Clint Eastwood mit einem Cast von Jungschauspielern an die Verfilmung des Stoffes. Die Geschichte um die vier Sänger aus dem titelgebenden Jersey lädt zu einer Zeitreise in die 50er und 60er Jahre ein.


“Cold in July”, Start: unbekannt

Albi: Was im Trailer als psychologischer Thriller beginnt, wirkt zum Schluss mehr als Actionfilm. Ob der Film eine schlüssige Geschichte erzählen kann, bleibt zu sehen. Wie es scheint, kommt “Dexter”-Hauptdarsteller Michael C. Hall in seinen Rollen aus dem Töten nicht mehr heraus.

Oli: “Cold in July” hat am Sundance Festival schon die Kritiker überzeugt und der erste Einblick weckt auch bei mir Lust auf mehr. Von der Atmosphäre her erinnert der Film an “No Country for Old Men”. Ob Hall aber wegen seinen bisherigen Rollen seiner Figur einen eigenständigen Charakter geben kann, wage ich zu bezweifeln.


“Third Person”, Start: unbekannt

Oli: Ähnlich wie bei “L.A. Crash” vereint Regisseur Paul Haggis verschiedene Lebens- und Liebesgeschichten, die tiefer wirken als die meisten Hollywood-Dramen. Mit James Franco spielt einer meiner Lieblingsschauspieler mit, aber da “Third Person” dem Oscar gekrönten Meisterwerk so sehr gleicht, lege ich die Messlatte für diesen Film umso höher.

Albi: Liam Neeson ist für einmal nicht der Retter in Not, sondern wirkt in diesem Trailer als besessener Schriftsteller eher wie die Person, der geholfen werden muss. Paul Haggis hat für seinen neusten Film wieder einen hochkarätigen Cast versammelt. Die Zusammenhänge der verschiedenen Episoden werden im Trailer noch nicht klar und doch scheint es ein, besonders für Autoren, faszinierendes Drama zu werden. Ich bin gespannt!

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS