Magazin für Film und TV-Serien

Trailerreview #8

Beim Kinopublikum sind Trailer als Vorspeise zu den jeweiligen Hauptfilmen sehr beliebt. Wir suchen in unserer regelmässig erscheinenden Trailerkritik die interessantesten Trailer heraus und stellen sie Euch kurz vor.
Diese Woche mit “The Equalizer”, “Autómata”, “The Drop” und “Fury”.


“The Equalizer”, Start: 09.10.14

Albi: The Equalizer sieht wie ein klassischer “Ein Mann gegen die Welt” Actionthriller aus. Mit Denzel Washington und Chloë Grace Moretz sind zwei Schauspieler dabei, denen ich sehr wohlgesinnt bin. Deshalb wird der Film wohl auch zwei Stunden Spannung und Unterhaltung bieten, bei dem das Gute über das Böse siegt.

Oli: Actionreich, roh und kompromisslos, so erwartet man die Filme mit Denzel Washington. Ebenso erwartet man dies von Regisseur Antoine Fuqua. In ihrer Zusammenarbeit bringen sie einen explosiven Streifen, welchen ich auf keinen Fall verpassen möchte.


“Autómata”, Start: unbekannt

Oli: Der Trailer von”Autómata” begeistert mich durch die düsteren Zukunftsvisionen. “You’re just a maschine” – “It’s like saying you are just an ape”, solche Gespräche lassen mich darauf hoffen, dass der Film auch inhaltliche Tiefe bieten kann und nicht bloss die schöne Machart. Interessant wird die Chemie zwischen Antonio Banderas und Melanie Griffiths sein. Momentan sind sie zwar noch verheiratet, haben aber angeblich schon die Scheidungspapiere eingereicht.

Albi: Die Atmosphäre im Trailer überrascht durch den Realismus: Die Roboter wirken echt genug, um in dreissig Jahren eine wichtige Rolle im menschlichen Leben zu spielen. Die Auseinandersetzung mit dem Gewissen von Maschinen wird wohl in der Zukunft immer wichtiger. Es bleibt abzuwarten, ob sich Automata aber gross von “I, Robot” und anderen Vertretern des Genres abheben kann.


“The Drop”, Start: 04.12.14

Albi: Der Trailer zeigt viel von Ed Hardy, Noomi Rapace und dem verstorbenen James Gandolfini, die dieses Drama mit ihren Darbietungen tragen sollen. Im Trailer wirken sie sehr stark und nuanciert. Bei solchen Filmen ist aber viel wichtiger, dass das Drehbuch stimmt und dem düsteren Setting auch ein überzeugender Plot folgt.

Oli: In seinem zweiten Film scheint Regisseur Michaël Roskam einen wunderbaren Gangsterfilm auf die Leinwand zu bringen. Da der Film auf der Literaturvorlage von Dennis Lehane, welcher sich schon für Mystic River, Shutter Island und Gone Baby Gone, verantwortlich gezeichnet hat, basiert, kann man auch davon ausgehen, dass die Geschichte spektakulär ist. Hoffentlich kann sich James Gandolfini mit einem Kassenschlager von den Kinogängern verabschieden.


“Fury”, Start: 01.01.15

Oli: Ich finde es schade, wenn in einem Kriegsfilm bloss Action gezeigt wird. Mehr bietet der Trailer nicht. Brad Pitt verkörpert das Image des harten Hundes zwar sehr gut, gemessen an seinem Talent, erwarte ich aber anspruchsvollere Rollen von ihm. Ansonsten erinnert die Geschichte stark an “Saving Private Ryan”, es bleibt nur zu hoffen, dass “Fury” trotz des Trailers ähnlich gut wird.

Albi: Brad Pitt ist wieder einmal als Soldat unterwegs! Dieses Mal führt er einen Panzer und führt einen jungen Schützling in die Grauen des Krieges ein. Bis jetzt ist noch unklar, auf was der Film besonders wert legen wird: den Schaden, den die jungen Männer vom Krieg mitnehmen oder den Heldenmut, den sie im Kampf 5 gegen 300 wohl zeigen werden.


Wir hoffen, Euch hat unser Trailerreview gefallen. Teilt uns doch Eure Meinung zu den Trailern und Filmen in der Kommentarsektion mit!

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS