Magazin für Film und TV-Serien

Fargo ganz neu

FX lanciert mit „Fargo“ eine neue Serie. In der auf dem gleichnamigen Film der Brüder Coen basierenden Geschichte, bieten Martin Freeman und Billy Bob Thornton Komik, Gewalt und Spannung. Trotzdem ist vieles anders als im Original.

Mit „Fargo“ hatten die Coen Brüder 1996 den Oscar für das beste Drehbuch gewonnen und Frances McDormand wurde für ihre Performance als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Vier weitere Nominierungen – darunter bester Film und William Macy als bester Nebendarsteller – sind Bekenntnisse aus Hollywood, dass es sich bei „Fargo“ um ein Meisterwerk handelt. Wie soll also eine Neuauflage in Form einer Serie den hohen Ansprüchen genügen und den Fans etwas Neues bieten?

Die Essenz der Vorlage – die Fragen nach Moral, Gier und falschem Ehrgeiz – liegen auch der Serie zu Grunde. Ebenso die unbehagliche und engstirnige Atmosphäre der amerikanischen Kleinstadt oder der urkomische schwarze Humor, welchen die Brüder Coen auszeichnet. Aber die Charaktere und das Drehbuch werden völlig neu aufgelegt, was die Serie weniger zu einem Nachfolger, als viel mehr zu einer eigenständigen Geschichte mit Anlehnungen an das Original macht. Joel und Ethan Coen konnten als ausführende Produzenten massgeblich Einfluss auf die Ausführung nehmen.

In der ersten Folge „The Crocodile’s Dilemma“ kreuzen sich die Wege des Versicherungsvertreters Lester Nygaard (Martin Freeman) und des Herumtreibers Lorne Malvo (Billy Bob Thornton). Der gefährliche und skrupellose Malvo bietet dem Verlierer Nygaard Zugang zu einer gefährlichen, aber gleichzeitig befreienden Welt. Der Schwächling, auf welchem die ganze Welt herum trampelt, sieht eine Möglichkeit gegen die scheinbare festgesetzten Strukturen zu rebellieren. Fortan erschüttern Morde und Verbrechen die Kleinstadt Bemidji in Minnesota. Die Polizisten Solverson (Allison Tolman) und Oswalt (Bob Odenkirk, bekannt als Saul Goodman aus „Breaking Bad“) müssen sich damit befassen. Als Zuschauer kann man sich nicht entscheiden ob man auf der Seite des faszinierenden Bösen oder der Hand des Gesetzes sein soll.

Billy Bob Thornton und Martin Freeman zeigen als antagonistische Verbündete exzellente schauspielerische Leistungen, ebenso überzeugen Allison Tolman und Bob Odenkirk als Ermittler. Die mutige Entscheidung aus einem Kinoklassiker eine Serie zu machen, scheint sich nach einer Folge auszuzahlen. Fans von „Fargo“ dürfen sich über die vielen Anspielungen freuen und nicht “vorbelastete“ Zuschauer können eine exzellente Serie erwarten.

Fargo

Von: Noah Hawley

Darsteller: Martin Freeman, Billy Bob Thornton, Bob Odenkirk

Jahr: 2014

Folgen: 10

Dauer: 60 Minuten pro Folge

“Fargo” läuft auf FX.

Leave a Reply

Basic HTML is allowed. Your email address will not be published.

Subscribe to this comment feed via RSS